• Aktuelles

    Podcast: Nicht von dieser Welt - Sonntag, 29. März

     Podcast: Nicht von dieser Welt - Sonntag, 29. MärzGottesdienstpodcast vom 28.03.2020
      mehr
  • Aktuelles

    Konfirmation verschoben

     Konfirmation verschoben26.03.2020
    Hier anschauen ... mehr
  • Aktuelles

    Zuversicht?! - Passionsandachtspodcast

     Zuversicht?! - PassionsandachtspodcastPassionsandacht vom 25.03.2020
      mehr
  • Aktuelles

    Podcast: Seid ihr noch bei Trost? - Sonntag, 22. März

     Podcast: Seid ihr noch bei Trost? - Sonntag, 22. MärzAndacht vom 21.03.2020
      mehr
  • Kirchengemeinde

    Gottesdienste

    Unsere nächsten Gottesdienste


    Um die Weiterverbreitung des Covid-19 -Virus (Corona) möglichst langsam voranschreiten zu lassen, finden mindestens bis zum 19. April 2020 keine Gottesdienste statt.

    In der Zwischenzeit gibt´s einen Podcast. Am 22. März zu dem Thema "Seid ihr noch bei Trost?"

    Für die persönliche Andacht verweisen wir gerne auf  
    • und natürlich auch auf die täglich wechselnden Bibelverse auf dieser Seite rechts oben.
     

    25.3.2020

    Pfarrer Dirk Gogarn
     

    Mut und Trost in der Krise

     

    Liebe Gemeindeglieder,

     

      Schwer fällt es mir in diesen Tagen und Zeiten die richtigen Worte zu finden und das nicht nur Sonntag. Wir als Christen feiern am Sonntag seit über 2000 Jahren den Tag der Auferstehung unseres Herrn. Die Gewissheit um eine Dimension jenseits unserer diesseitigen Existenz verleiht mir Kraft; gerade auch dann, wenn das Leben mich in seiner Sperrigkeit trifft. Als Christ weiß ich auch um die Dimension des Leidens und Sterbens. Vor Ostern, in der Passionszeit stellen wir uns auch schon dieser unbequemen Thematik seit über 2000 Jahren. Unsere Gesellschaft gleicht bis in diese Tage hinein einem Totentanz, wo es heißt zu leben und zu erleben bis zuletzt, wo die schwierigen und ernsten Dinge lieber ausgeblendet werden. Leben volle Pulle und am Schluss möglichst ein sanfter Tod durchaus auch mit technischen Mitteln herbeigeführt. Die Pandemie   zeigt uns, dass wir mit unseren Mitteln an unsere Grenzen geraten.

     

        Einige vermissen den sonntäglichen Gottesdienst, andere auch nicht. Fernsehen, Radio und Netz sollen ja durchaus etwas in diese Richtung zu bieten haben; wir auf unserer Homepage auch.

     

        Ein tröstliches Wort ist für mich in einem Predigttext dieser Sonntage enthalten. Quasi ein happy end. Dort heißt es (Jesaja 66,13): Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Die mütterliche Seite Gottes mag ich entdecken wollen. Vielleicht erinnern wir uns an eigene Mütter und Väter, die gut zu uns sind und waren. Trost hat etwas mit Treue zu tun. Zu unserem Gott können wir kommen in guten, wie in schweren Zeiten. Im Augenblick leben wir in einer Zeit der Unsicherheit und Verunsicherung. Gott ist uns nahe. Er ist treu und tröstet uns in dieser Zeit. Selber darum wissend halte ich eine Vergewisserung unseres Gottes für erforderlich. Gottesdienste eröffnen dem einen Raum.

     

        Einige von uns haben den 23. Psalm verinnerlicht, wo Gott als guter Hirte vorgestellt wird. Im 4.Vers heißt es dort, dass unser Gott es mit uns durchhält. „Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal“. Ich muss mich nicht fürchten, denn ich weiß um Auferstehung und Leben, um die frohe Botschaft des christlichen Sonntags.  
 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?