Aktuelles

60 Jahre an der Orgel

12.12.2016
Hier anschauen …ggggg


2018-11_Friedr_Gohmann

60 Jahre an der Orgel

Friedrich Gohman feiert ein bemerkenswertes Jubiläum

Die Orgel im Paul-Gerhardt-Haus spielt er mit Leidenschaft, aber eigentlich gilt das für jedes Orgel, die Friedrich Gohman zwischen Finger und Füße kommt. In Plettenberg waren dies über sechs Jahrzehnte alle und zu den zahlreichen anderen Orgel an denen er saß gehörte auch die alte Keitumer Orgel auf Sylt. Am 1. Advent feierte er nun das diamantene Organistenjubiläum. Am 2. Advent feierten wir dies im Gottesdienst im Paul-Gerhardt-Haus.

Ein Organist im eigentlichen Sinn ist der Jubilar dabei nicht. Richtiger wäre es, ihn einen Gottesdienstmenschen oder Kirchenmusiker in umfassenden Sinn zu nennen. Friedrich Gohmann hat die Menschen im Gottesdienst im Blick und den Gottesdienst als solchen im Blick. Und darum kommen von ihm immer wieder Ideen oder Liedvorschläge, die zum Thema eines Sonntags passen. Auch darum verantwortet er seit Jahren den Singegottesdienst am 4. Advent ganz alleine.

Sein erster Orgellehrer, Eberhard Mittmann, Volksschullehrer und Organist in Rönsahl gab ihm einen bemerkenswerten Satz mit auf den Weg, dessen Wahrheit Friedrich Gohmann nicht kränkte, sondern positiv umsetzte (siehe oben): „Zu einem Virtuosen kann ich dich nicht machen, dafür beginnst du etwas spät, aber zu einem Begleiter der Gemeinde und Liturgiker.“

Seine Plettenberger Orgelkarriere begann am 1. Advent 1958 in der an diesem Tag eingeweihten Martin-Luther-Kirche in Holthausen. Pfr. Dr. Litschel hatte Friedrich Gohmann mit dieser Aufgabe betraut. Später übernahm er dort den neu entstandenen Kirchenchor. Am längsten arbeitete Friedrich Gohmann mit Pfr. Wolfgang Plaga zusammen. Als er dann 1997 sich eigentlich nicht nur in seinem Beruf als Lehrer zur Ruhe setzen wollte, sondern auch als Organist, lotste ihn Sup. Klaus Majoress an die Orgel im Paul-Gerhardt-Haus. Dort spielt er bis heute, aber immer wieder auch vertretungsweise in der Johannis-Kirche und seit einiger Zeit bei den Gottesdiensten im Altenzentrum St. Josef.

Friedrich Gohmann ist Gemeindemensch. Ihm liegt seine Gemeinde am Herzen und sie ist ihm Heimat. Für seine Mitarbeit danken wir ihm herzlich und für sein Mitgestalten nicht nur der Gottesdienste. Dass wir sein Jubiläum am 2. und nicht am 1. Advent begehen ist einerseits dem Gottesdienstplan geschuldet. Andererseits passt das auch zum Jubilar und seinem Verständnis von Mitarbeit: wir sind gemeinsam unterwegs im Gottesdienst und im Leben, mit einer großen

Hoffnung, die Gott uns schenkt und die uns – so gut und so lange wir können – weitersingen lässt, nicht nur sonntags.

In diesem Sinn: herzlichen Dank Friedrich, für 60 Plettenberger Organisten– und Kirchenmusikerjahre.

(leicht verändert aus „an lenne und else“-Ausgabwe Dezember 2018

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?